UA-46799628-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unser Wasser

Trinkwasserhochbehälter OhrbergTrinkwasserhochbehälter Ohrberg

Die Anforderungen an die Trinkwasserqualität werden in Deutschland seit dem 1. Januar 2003 nach der europäischen Trinkwasserrichtlinie beschrieben. Diese Richtlinie wurde mit der Trinkwasserverordnung in deutsches Recht umgesetzt.

Die Europäische Trinkwasserrichtlinie ist weltweit auf dem höchsten Standard, wobei die deutsche Verordnung bei einigen Regeln und Grenzwerten noch deutlich schärfer gefasst wurde als die Europäische Richtlinie.

Kein Lebensmittel wird so zeitnah und häufig untersucht wie unser Trinkwasser.

Nach der Trinkwasserverordnung muss das „Lebensmittel Trinkwasser“ einwandfrei in Geschmack, Geruch und Aussehen sein und den mikrobiologischen Anforderungen genügen. Mit anderen Worten, es muss in physikalischer und chemischer Hinsicht für den menschlichen Genuss zum Trinken geeignet sein und darf keine Krankheitskeime enthalten.

Damit dieser Standard erhalten bleibt, werden mehrmals im Jahr Proben und Analysen unseres Wassers von unabhängigen Instituten vorgenommen.

Trinkwasser aus dem Wasserhahn ist deutlich preiswerter als das aus der Flasche, zumal dieses oft schon unzählige Kilometer auf Kosten der Umwelt durch die Landschaft gefahren wurde.

Trinkwasser aus Ihrer Wasserleitung ist also ein umweltfreundliches, preiswertes und gleichzeitig hochwertiges Lebensmittel für jeden Verbraucher. Übrigens: Ab 01.01.2018 fördern wir unser Wasser ausschließlich mit Strom aus erneuerbarer Energie, zu 100 % aus umweltfreundlicher Wasserkraft gewonnen.

 

Wassergewinnung

Wir gewinnen unser Wasser im Wasserschutzgebiet Klein Berkel - Ohr aus grundwasserleitenden Schichten des Muschelkalkes mittels eines Tiefbrunnens aus etwa 25 Meter Tiefe. Die jährliche Fördermenge beträgt etwa 230.000 m³.

 

Die Qualität unseres Trinkwassers

Das aus unserem Brunnen gewonnene Rohwasser ist von so guter Qualität, dass außer einer Behandlung mit UV-Licht keine weiteren Aufbereitungen erforderlich sind. Es entspricht in allen Anforderungen der Trinkwasserverordnung. Insbesondere der in vielen Regionen problematisch hohe Nitratanteil liegt bei uns mit 28 mg/l deutlich unter dem Grenzwert der Trinkwasserverordnung (50 mg/l).

Das Wasser hat eine Gesamthärte von 4,8 mmol/l oder 27 °dH (deutscher Härtegrad). Es liegt damit im Härtebereich "hart".
    
Den gesetzlichen Vorschriften entsprechend wird unser Trinkwasser regelmäßig chemisch und bakteriologisch durch ein unabhängiges zugelassenes Fachlabor untersucht. Die Probenahmen erfolgen im Tiefbrunnen und an wechselnden Stellen des Versorgungsnetzes sowie bei Endverbrauchern. Die jeweils aktuellen Wasseranalysen können Sie hier als PDF-Dateien
abrufen:

Rohwasseranalyse April 2019

Reinwasseranalyse April 2019

Reinwasseranalyse PSMBP April 2018
(Pflanzenschutzmittel, Biozidprodukte sowie deren Metaboliten); nach Trinkwasserverordnung alle 3 Jahre

 

Den Empfehlungen der Trinkwasserkommission des Umweltbundesamtes für Babynahrung entspricht unser Trinkwasser -wie die meisten Leitungswasser- nicht, da der Nitratanteil hierfür zu hoch ist. Zur Zubereitung von Babynahrung sollten Sie daher ein geeignetes Mineralwasser verwenden.